Wie flexible dieting funktioniert – einfach erklärt

Hier bekommst du einfach erklärt, was man unter „Flexible Dieting“ versteht.

Vorab ein kleiner Einblick in meine Diät, die ich mit den Vorgaben des Flexible Dieting geplant und durchgeführt habe.

wie funktioniert flexible dieting

Licht, Pump und Winkel stimmen auf dem Foto. Damit kann man auch beeindruckende Vorher-Nachher-Bilder in Sekunden erstellen. Darum soll es aber in diesem Beitrag nicht gehen.

Ich möchte hier kurz erklären, wie wir eine Diät zur Fettreduktion durchführen und auch für die meisten empfehlen würden.

Wir sind Befürworter von einer flexiblen Diätgestaltung. (Flexible Dieting)

Wie funktioniert Flexible Dieting?

Das bedeutet ganz grob erklärt, dass kein Lebensmittel grundsätzlich ausgeschlossen wird. Es darf also grundsätzlich jedes Lebensmittel gegessen werden. Dabei müssen nur einige Vorgaben beachtet werden.

Das „Gegenteil“ wäre eine Diätform, die nur eine bestimmte Auswahl an Lebensmitteln zulässt oder anderweitig Einschränkungen vorsieht, z.B. ein fester Ernährungsplan.

Für einen Gewichtsverlust ist ein Kaloriendefizit entscheidet, daher ist die Überwachung der Kalorienzufuhr in Verbindung mit regelmäßigem Wiegen entscheidend, um den Diätfortschritt systematisch zu planen.

Zusätzlich sollte die Makronährstoffverteilung beachtet werden, um die Leistungsfähigkeit möglichst hochzuhalten und keine Muskulatur zu verlieren. Weiterhin wird die Ballaststoff- und Mikronährstoffzufuhr berücksichtigt, um auch langfristig gesund Gewicht verlieren zu können ohne dabei die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Was sind die Vor- und die Nachteile von flexible Dieting?

Vorteile

  • – hohe Flexibilität
  • – Das soziale Miteinander wird wenig eingeschränkt
  • – Es findet eine Aneignung von Kompetenz und Wissen im Umgang mit Lebensmittel statt –> Nachhaltigkeit
  • – JoJo-Effekt, Essstörungen usw. treten seltener auf

Die Datenlage ist zwar bisher noch ziemlich lückenhaft, aber die Vorteile wurden schon durch einige Studien belegt.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10336790

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17075235

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11883916

Nachteile

Der größte Nachteil liegt darin, dass das Ganze mit einem höheren Aufwand verbunden ist. Es muss erst einmal ein Grundverständnis über Ernährung und Lebensmittel angeeignet werden. Bei einem festen Ernährungsplan kann direkt losgelegt werden ohne, dass man sich groß selbst Gedanken machen muss.

Was hier einerseits als Nachteil gesehen werden kann, ist auf der anderen Seite der springende Punkt, um wirklich langfristig erfolgreich die Ernährung umzustellen.

Der Aufwand lohnt sich also in 99 % der Fälle!

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Hip Thrust - richtige Ausführung
Hip Thrust – Die korrekte Ausführung

In diesem Beitrag geht es um die korrekte Ausführung des Hip Thrusts

Schließen